Neurophysiologische Auswirkungen einer Hypnose

EEG und Hirnströme

Im Gehirn finden ständig neuronale (nervliche) Tätigkeiten in Form von elektrischen Hirnströmen statt. Diese Ströme können mit einem EEG (Elektroenzephalogramm) aufgezeichnet und als Wellen dargestellt werden. Dabei zeigen sich unterschiedliche Folgen der Frequenzen (in Hertz (Hz) gemessen) und Amplituden (Höhe des Ausschlags). Den einzelnen Wellentypen können als Bandbreiten bestimmte Funktions- bzw. Wachzustände zugeordnet werden. Bei einem gesunden Menschen unterliegen die Hirnströme regelmäßigen Schwankungen, die den unterschiedlichen Bewusstseinszuständen (Schlaf, Wachheit, Zwischenstadien) entsprechen.

 

Grob zusammengefsst kann folgende Unterteiluing vorgenommen werden:

 



Alpha-Wellen (8 – 12 Hz):

 

Entspannter, relaxierter Wachzustand

 

Entspannung, z.B. wache Meditation, gelassene Aufmerksamkeit, beginnendes Glücksgefühl.

                      

Theta – Wellen (4 – 7 Hz):


Theta – Wellen sind sehr häufig bei Kleinkindern. Bei Erwachsenen charakterisieren Theta – Wellen den Übergang vom Wach- zum Schlafzustand. In dieser Phase steht das Unterbewusstsein im Vordergrund (Dauer im normalen Schlafrythmus (i.d.R. ca. 10 Minuten).


Im Schlaf folgt dann eine unregelmäßige Phase mit kleiner Amplitude und Spitzen von 12 – 14 Hz. Das ist zwar auch ein Schlafzustand, der aber nicht als solcher wahrgenommen wird. Vielleicht kennen Sie diese dafür typische Situation: „Hallo, du schnarchst.“ „Kann nicht sein, ich schlafe gar nicht.“

 

Delta – Wellen (0,5 – 3 Hz):


Dann kommt der Übergang in die Delta- Wellenphase, die den traumlosen Tiefschlaf, der etwa ein bis eineinhalb Stunden dauert.

Danach folgt eine Unterform des Schlafzustands in der das Gehirn aktiv ist, die so genannte REM- Phase (Rapid-Eye-Movement).

 

In dieser Schlafphase bewegen sich die geschlossenen Augen in schneller Folge hin und her. Hier werden die Delta-Wellen durch Theta - Wellen unterbrochen.

 

Gamma – Wellen (über 30 Hz):


Diese Wellen sind im EEG nicht ohne weiteres zu erkennen und befinden sich noch verstärkt in der Erforschung.


Hirnströme in dieser Frequenz scheinen unter anderen bei Lernprozessen und starker Konzentration, sowie zur Synchronisation von Hirnarealen aufzutreten.

 




Bedeutung der Hirnströme in der Hypnose

Alpha - Wellen:


Einleitung zur Hypnose, leichte bis mittlere Trance (nach innen gerichtete Aufmerksamkeit), Unterbewusstes Lernen, Meditation, erhöhte Konzentration und Erinnerungsfähigkeit. Wenn kaum noch Alpha-Wellen gesendet werden, sondern überwiegend Theta-Wellen in den Vordergrund treten, gibt es im Anschluss kaum eine Erinnerung mehr an das „Erlebte“.  

 

Theta-Wellen:


Träume, bildliche Vorstellungen, erhöhe Erinnerungsfähigkeit und Lernfähigkeit, Deja`vu, tiefe Meditation, mittlere bis tiefe Hypnose, Autogenes Training.



Termine nach Vereinbarung

 Tel.: 06074 / 69 41 27

  • E-Mail
  • Sprechzeiten
  • Abendtermine

siehe oben unter Kontakt/Anfahrt

 

Hausbesuche  vor allem in:

Rödermark, Rodgau, Babenhausen, Seligenstadt, Dietzenbach, Götzenhain, Dreieich, Offenthal, Langen, Neu Isenburg, Eppertshausen, Münster, Dieburg...

Weitere Orte auf Anfrage        

 

Was heißt ganzheitlich?

 Für mich ist der Mensch eine untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele. Veränderungen wirken in unterschiedlicher Form und Intensität, unabhängig vom Entstehungsort, auf allen seinen Ebenen.

 

So kann denn auch eine Behandlung nur unter Berücksichtigung der Gesamtsituation zu Besserung und anhaltendem Wohlbefinden führen.

 

In diesem Sinne ist es mein Anliegen, meine Patientinnen und Patienten auf ihrem Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden hilfreich zu begleiten.



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bettina Henkel Naturheilpraxis, Seligenstädterstr. 30, 63322 Rödermark Tel.: 06074/ 69 41 27 />

Anrufen